THEMA: ZIRKUS Artgerechte Haltung ist nicht möglich

Hier veröffentlichen wir die Leserbriefe unserer Mitglieder.

THEMA: ZIRKUS Artgerechte Haltung ist nicht möglich

Beitragvon Admin » Do 22. Mai 2014, 19:50

Artgerechte Haltung ist nicht möglich
THEMA: ZIRKUS
Zum Leserbrief von Dirk Candidus „Auch eine Form des Rufmords“, Kurier vom 20. Februar.
Um es gleich von vornherein klarzustellen, der Organisator der Demo gegen Wildtiere im Zirkus vor dem Zirkus Krone im Jahre 2012 war der Verein Menschen für Tierrechte Bayreuth e. V. Peta ist nicht alleine mit seiner Haltung gegen diese Art der Tierhaltung. Zu erwähnen sind hier der Deutsche Tierschutzbund, Vier Pfoten, ProWildlife, Tasso, und so weiter, um einige wenige zu nennen. Ebenso die Bundestierärztekammer. Sie alle sind gegen Wildtiere im Zirkus. Genauso wie rund zwei Drittel unserer Bevölkerung, das ergab die Umfrage von drei Umfrageinstituten, darunter auch die GFK im Jahre 2010. Wobei die Website des Zirkus Krone hier noch eine veraltete Umfrage veröffentlicht, bei der die Akzeptanz von Wildtieren im Zirkus noch bei über 85 Prozent lag. Die Zeiten ändern sich halt und die Menschen lassen sich nicht mehr so leicht für dumm verkaufen. 16 europäische Länder haben das bereits erkannt und ein entsprechendes Verbot erlassen. Darunter auch unsere Nachbarstaaten Österreich, Niederlande, Belgien, und so weiter. „Wildtiere sind im Zirkus heute nicht mehr akzeptabel, denn die Erkenntnisse über die Bedürfnisse von Wildtieren haben sich stark erweitert“, so Prof. Mantel, Präsident der Bundestierärztekammer. Unsere Amtsveterinäre orientieren sich an den Zirkusleitlinien. Sind diese erfüllt, geben sie das Okay für eine ordnungsgemäße Haltung. So ist es erlaubt, einen Elefanten auf einer Grundfläche von 2,5 Metern mal vier Meter, vor den Auftritten und Proben, sowie während der Pflegemaßnahmen und nachts anzuketten, da sich Elefanten nicht unbeaufsichtigt im Stallzelt aufhalten dürfen. Dies erfolgt hinten und vorne, diagonal, so dass er sich gerade noch ablegen kann. Anderen Tieren geht es nicht besser. Hinzu kommt der Stress, durch das ständige Verladen in viel zu kleine Wagen und der ständige Ortswechsel. Artgerechte Tierhaltung ist so nicht möglich. Die vom Aktionsbündnis „Tiere gehören zum Cirkus“ erwähnten wissenschaftlichen Studien vom stressfreien Zirkusbetrieb für Wildtiere dürfen in der Fachwelt wenig Beachtung finden. Das Engagement des Bündnisses dient nur der eigenen Belustigung zulasten der Tiere. Persönlich rechne ich es der Sparkasse hoch an, dieses sinnlose Tierleid nicht mehr zu unterstützen, das auch für Kinder wertlos ist, da im Zirkus kein natürliches Verhalten von Wildtieren gezeigt wird.
JĂĽrgen Greim, Bayreuth
Nordbayerischer Kurier vom Freitag, 28. Februar 2014, Seite 39
Admin
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 67
Registriert: Mo 7. Mär 2011, 22:58
Wohnort: Bayreuth
Mobil: 0174/2357624

ZurĂĽck zu Leserbriefe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron