Leserbriefe zum Zirkus Busch im Oktober/November 2014

Hier veröffentlichen wir die Leserbriefe unserer Mitglieder.

Leserbriefe zum Zirkus Busch im Oktober/November 2014

Beitragvon Admin » Di 4. Nov 2014, 19:05

Nachfolgend die Leserbriefe unserer Vereinsmitglieder zum Zirkus Busch und unsere Demo an 26.10.2014
Admin
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 67
Registriert: Mo 7. Mär 2011, 22:58
Wohnort: Bayreuth
Mobil: 0174/2357624

Skurrile Ansichten

Beitragvon Admin » Sa 8. Nov 2014, 10:59

Skurrile Ansichten

THEMA: ZIRKUS

Zum Leserbrief von Leopold Mayer „Etikettenschwindler mit Tunnelblick“, Kurier vom 6. November.

Leopold Mayer kennt die Demonstranten gegen Wildtiere im Zirkus vom 26. Oktober scheinbar sehr gut, kennt er doch die wahren BeweggrĂĽnde dieser Demonstration. Es ging nicht um Wildtiere im Zirkus, nein, es ging um das Demonstrationsrecht und um Meinungsfreiheit. Woher er dieses Wissen hat? Keine Ahnung. Ich war dabei, aber ich kenne ihn nicht einmal.

Herr Mayer, Wildtiere im Zirkus sind sicherlich nicht, wie von Ihnen behauptet, domestizierte Haus- oder Nutztiere, viele lassen sich nicht einmal domestizieren, aber zähmen und dressieren. Elefanten sind meist Wildfänge. Der Transport in engen Transportwägen und die Dressur sinnfreier Kunststücke, die kein natürliches Verhalten der Tiere zeigen, nur zur Belustigung der Zuschauer, ohne Lerneffekt für Kinder bleibt gleich, egal ob domestiziert oder nicht. Laut Forsa sprechen sich 82 Prozent (Mai 2014) der Deutschen gegen Wildtiere im Zirkus aus. 17 europäische Länder, darunter auch unsere Nachbarn Österreich und Belgien, haben aus Tierschutzgründen bereits alle oder bestimmte Tierarten im Zirkus verboten. Auch die Bundestierärztekammer spricht für ein Verbot. Wenn Sie, Herr Mayer, nun denken, Ihre skurrile Meinung steht für die schweigende Mehrheit, so irren Sie.

Wie Sie aber von Wildtieren im Zirkus auf Kriegsflüchtlinge und den Himmelkroner Gemeinderat kommen, das ist irgendwie, naja, skurril. Nur so viel, schlimme Zustände werden nicht besser, weil es irgendwo noch schlimmere gibt. Jeder hat seine eigenen Prioritäten. Wenn Sie eine Demo für Kriegsflüchtlinge in Himmelkron organisieren, okay, ich bin dabei. Etliche der von Ihnen als Etikettenschwindler beschimpften Leute setzen sich übrigens aktiv und passiv für Kriegsflüchtlinge ein. Das Eine schließt das Andere ja nicht aus. Den Tunnelblick, den dürfen Sie getrost behalten.

JĂĽrgen Greim, Bayreuth
Nordbayerischer Kurier vom Samstag, 8. November 2014,
Admin
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 67
Registriert: Mo 7. Mär 2011, 22:58
Wohnort: Bayreuth
Mobil: 0174/2357624

Re: Leserbriefe zum Zirkus Busch im Oktober/November 2014

Beitragvon W.Herzig » So 9. Nov 2014, 11:03

JĂĽrgen das ist Weltklasse gut geschrieben!
W.Herzig
Schreiber
Schreiber
 
Beiträge: 126
Registriert: Do 17. Mär 2011, 13:02
Wohnort:

Re: Leserbriefe zum Zirkus Busch im Oktober/November 2014

Beitragvon Uschi » So 9. Nov 2014, 15:36

Klasse!!!!!!!
Uschi
Schreiber
Schreiber
 
Beiträge: 142
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:40
Wohnort: Bayreuth
Mobil: 015759204155

Scheinheiligkeit pur

Beitragvon Admin » Fr 14. Nov 2014, 18:06

Scheinheiligkeit pur

THEMA: ZIRKUS

Zum Leserbrief von Leopold Mayer „Etikettenschwindler mit Tunnelblick“, Kurier vom 6. November.

Seit wann sind Wildtiere domestizierte Haus- und Nutztiere, oder kennen Sie jemanden, Herr Mayer, der ein Nilpferd oder eine Giraffe in seinem Garten hält?

Wer Wildtiere bestaunen will – einfach „Löwe“ oder „Tiger“ bei Google eingeben und schon kann man sich einen Eindruck verschaffen, warum diese Lebewesen Wildtiere heißen. Das klappt allerdings nicht immer – denn wenn man etwa „Esel“ eingibt, kommt man nicht sofort darauf, wie intelligent diese Tiere sind. Bei den Wildtieren gelangt man als halbwegs denkender Mensch zu der Erkenntnis, dass kein Elefant freiwillig einen Kopfstand macht. Das hat dazu geführt, dass in sehr vielen Städten den Zirkusbetrieben mit Wildtieren keine Flächen mehr zur Verfügung gestellt werden. In den meisten europäischen Ländern über Belgien, Bulgarien, Dänemark, England bis Schweden, Slowenien und Ungarn und vielen mehr ist ein Verbot von Wildtieren im Zirkus erlassen worden (http://www.vier-pfoten.de).

Dass ausgerechnet eine so angeblich weltoffene Stadt wie Bayreuth diesen Anachronismus unterstützt, ist schlimm genug, dass es aber noch Zeitgenossen gibt, die Tierquälerei für belustigend halten, ist ein Skandal. Die schweigende Mehrheit der Bevölkerung ist für den Tierschutz und verzichtet deshalb auf den Zirkusbesuch mit Darstellung von Tieren. Die Minderheit ist eine abnehmende Zahl von Ignoranten, denen ihr Unterhaltungswert vor dem Tierrecht steht. Dieses Recht mit dem Recht auf Asyl von Flüchtlingen zu verknüpfen ist Scheinheiligkeit pur.

Wo waren Sie denn Herr Mayer, als am Wochenanfang Frau Christel Stein eine Bitte im Kurier auf Mithilfe fĂĽr die ankommenden FlĂĽchtlinge absetzte?

Reinhard Wittke, Bayreuth
Nordbayerischer Kurier vom Mittwoch, 12. November 2014,
Admin
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 67
Registriert: Mo 7. Mär 2011, 22:58
Wohnort: Bayreuth
Mobil: 0174/2357624

Re: Leserbriefe zum Zirkus Busch im Oktober/November 2014

Beitragvon Ulrike » Mi 19. Nov 2014, 09:51

Sehr gut!!! :dank
Ulrike
 

Re: Leserbriefe zum Zirkus Busch im Oktober/November 2014

Beitragvon Uschi » Mi 19. Nov 2014, 18:19

Wow, klasse!!!!
Uschi
Schreiber
Schreiber
 
Beiträge: 142
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:40
Wohnort: Bayreuth
Mobil: 015759204155


ZurĂĽck zu Leserbriefe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron