Zirkus: Lieber spätpubertär als präsenil

Hier veröffentlichen wir die Leserbriefe unserer Mitglieder.

Zirkus: Lieber spätpubertär als präsenil

Beitragvon JĂĽrgen » Do 24. Sep 2015, 13:10

THEMA: WILDTIERVERBOT

Zum Artikel „Hat der Löwe ausgebrüllt?“, Kurier vom 23. Juni.

Wenn ein Stadtrat meint, dass die Wildtiere im Zirkus weder Stress noch Leid kennen und die Dressur derselben eine Kulturleistung darstellt, dann ist zu fragen, was er eigentlich raucht, denn ein paar Bierchen zu viel machen keine solche Demenz. Tatsächlich offenbart diese Stadtratssitzung, dass einige der Räte eine seltsame psychische Wesensveränderung durchmachen. So spielt ein angesehener Kollege jahrelang den fürsorglichen Vorsitzenden des Tierschutzvereins und stimmt dann eiskalt gegen das Wildtierverbot im Zirkus.

Die Aussage eines anderen Stadtrats, dass ein Zirkus ohne Wildtiere keiner sei, ist einer Ignoranz geschuldet, die auf mangelnder Information beruht. Natürlich holt sich ein junger intelligenter Mann wie Tim Pargent die nötige Info aus dem Netz mit Daten und Belegen, bevor er redet. Wenn qualitativ gute und sinnvolle Anträge im Stadtrat als „spätpubertär“ bezeichnet werden, kann der Bürger besser damit leben, als die präsenilen Parolen der ewig Gestrigen vernehmen zu müssen.

Reinhard Wittke, Bayreuth
Nordbayerischer Kurier vom Dienstag, 30. Juni 2015,
Benutzeravatar
JĂĽrgen
mega Schreiber
mega Schreiber
 
Beiträge: 1001
Registriert: Di 8. Mär 2011, 13:44
Wohnort: Bayreuth
Telefon: 0921/1509068
Mobil: 0174/2357624

ZurĂĽck zu Leserbriefe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron